„Lerne lachen ohne zu weinen“: Lyriker Volker Maaßen präsentiert Lieder und Texte zusammen mit Gunda und Bernhard Weber

Das Programm ist anspruchsvoll, aber auch amüsant: Die Künstler interpretieren Werke von Ringelnatz, Tucholsky, Kästner und Maaßen und treten u.a. in Schleswig-Holstein und Hamburg auf.

 

Volker Maaßen liegt die Lyrik besonders am Herzen, obwohl er auch Romane und satirische Geschichten vorrangig zum Thema Segeln schreibt. Der in Hamburg lebende Gynäkologe und ehemaliger Chefarzt der Frauenklinik des Allgemeinen Krankenhauses Harburg weiß aus eigener Erfahrung, dass Lyrik im Buchhandel nur eine untergeordnete Rolle spielt. Wenn er allerdings mit seiner unverwechselbaren Stimme seine Werke vor einem Publikum rezitiere, seien die Reaktionen durchweg sehr positiv: „Meine Gedichte gehören auf die Bühne und deshalb habe ich mich entschlossen, zusammen mit Gunda und Bernhard Weber aufzutreten.“
Am 9. Januar findet um 20 Uhr in Emden vor einer Gruppe sozial betreuter Jugendlicher eine Lesung statt, und bereits am 16. Januar, 20 Uhr, dürfen sich die Zuschauer auf einen anregenden Abend in der Kulturwerkstatt Harburg freuen.

 

Weitere Termine folgen.

 

Volker Maaßen schreibt seit über 40 Jahren Gedichte und Prosa, u.a. auch um seine teilweise traurigen und belastenden Erlebnisse als Mediziner zu verarbeiten. 1983 lernte er den Lyriker Robert Gernhardt kennen und verfasste mit ihm zusammen aus einer Bierlaune heraus einige Gedichte. Seit dieser Zeit ist er ein Vertreter der von Robert Gernhardt und F. W. Bernstein begründeten Neuen Frankfurter Schule des komischen Gedichts und hat über 300 Werke verfasst, die er u.a. in den Bänden „Bitterleichte Lyrik I“ und „Bitterleichte Lyrik II“ im elbaol verlag hamburg veröffentlichte.

 

Maaßen gewann in zahlreichen Gedichtwettbewerben und wurde somit in vielen Anthologien aufgenommen, unter anderem beim deutschen Lyrikpapst Anton G. Leitner, der über ihn schreibt: „Der Realpoet Volker Maaßen weiß mit den Mitteln der Satire ebenso sicher umzugehen wie mit den klassischen Elementen der Lyrik. Er schätzt die Klarheit im Ausdruck und scheut sich nicht davor, Reime als Medium der Gesellschaftskritik zu nutzen.“

 

Hier ein kleiner „Appetithappen“:

 

Übertragung

 

Die Wellen plätscherten im Schlaf.

Als ich im Traum die Möwe traf.

Mir war, als wenn im Vogelflug

Sie mich und auch sich selber trug

Da schloss ich eilig meine Hand,

bevor der schöne Traum verschwand.

 

Als später dann auf meiner Decke

ich meine beiden Arme strecke,

liegt in der Hand ein Federflaum.

Bin ich jetzt Mensch im Möwentraum?

 

Weitere Informationen über den Autor und die geplanten Veranstaltungen u.a. mit dem Ehepaar Weber finden Sie hier:
http://segeln.autor-martin-buehler.de

http://www.amazon.de/Volker-Maaßen/e/B00J6M5EMW/ref=dp_byline_cont_book_1

 

 

  

 

Vita:
Volker Maaßen wurde 1943 in Breslau geboren und verbrachte seine Kindheit in Kiel. Es folgte das Studium der Psychologie und Medizin in Kiel und Heidelberg. Anschließend war er als Gynäkologe und Pathologe in Berlin, München und Hamburg tätig. Danach arbeitete er 17 Jahre als Chefarzt der Frauenklinik in Hamburg-Harburg.

 

1983 lernte er den Lyriker Robert Gernhardt kennen und verfasste mit ihm zusammen aus einer Bierlaune heraus einige Gedichte. Seit dieser Zeit ist er ein Vertreter der von Robert Gernhardt und F. W. Bernstein begründeten Neuen Frankfurter Schule des komischen Gedichts und hat über 300 Werke verfasst, die er u.a. in den Bänden „Bitterleichte Lyrik I“ und „Bitterleichte Lyrik II“ im elbaol verlag hamburg veröffentlichte. Maaßen schrieb darüber hinaus mehrere Bücher mit Geschichten des Seglers Willy, so auch sein neu erschienenes Werk „Segeln mit Fallstricken“.

 

Maaßen gewann in zahlreichen Gedichtwettbewerben und wurde somit in etliche Anthologien aufgenommen, unter anderem beim deutschen Lyrikpapst Anton G. Leitner. Es folgten Einladungen zu Lesungen bei hochrangigen Veranstaltungen u. a. auch der Morgenstern-Gesellschaft.

 

 

 

Pressekontakt

 

Medienkonzepte Nord

Frau Ingken Wehrmeyer

Am Kiel Kanal 1

24106 Kiel

Deutschland

 

0431-2406330

0431-2405199

www.medienkonzepte-nord.de

iw@intrag.com

 

Medienkonzepte Nord realisiert Projekte für alle Medien: Print, TV, Radio und Internet.

Die Inhaberin Ingken Wehrmeyer ist sowohl ausgebildete Juristin als auch Journalistin und hat in allen Medienbereichen gearbeitet: Tageszeitungen, Hörfunk (NDR), Fernsehen (RTL und ZDF), Fachzeitschriften und Internet. Die Journalistin schreibt zudem Pressemitteilungen und Artikel für Kundenmagazine, aber auch regionale Sachbücher (u.a. für den Wachholtz-Verlag). Darüber hinaus sie Mitglied der Autorengruppe „Roter Hering“, die zusammen mit Tatort-Drehbuchautor Felix Huby Exposés, Treatments und Drehbuchideen für Fernsehproduktionen entwickelt.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0