„DIE BREITE DER ZEIT“ von Brigitte Halenta in der ungekürzten Fassung bei MARTIN BÜHLER Publishing 

„Nicht nur die Zeit, auch das Alter wird mit dem Kopf“ gemacht – so lautet ein Satz in dem Roman „Die Breite der Zeit“, der wenige Tage vor Weihnachten in ungekürzter Fassung als E-Book erscheint.    

 

Kann man sich mit 70 noch jung fühlen? Es gibt tatsächlich immer mehr Menschen, die diese Frage bejahen, in der Belletristik aber gibt es kaum Helden oder gar Heldinnen, die Alter in diesem Sinne für sich überwiegend positiv definieren. Die große Ausnahme ist Brigitte Halentas Roman DIE BREITE DER ZEIT, der wenige Tage vor Weihnachten in ungekürzter Fassung bei MARTIN BÜHLER Publishing zunächst bis zum 15.02.2016 exklusiv bei Amazon erscheint.

 

Henriette, die Heldin dieses Romans, unternimmt mit 70 Jahren eine Reise nach Amerika und erlebt dort eine unerwartete Entdeckung der eigenen Persönlichkeit. Nach ihrer Rückkehr krempelt sie ihr Leben um. Statt sich den Erwartungen ihrer Umwelt zurückzuziehen, und die ihr verbleibende Lebenszeit ablaufen zu lassen, kostet sie nun die ganze Möglichkeit aus, die sich in der Breite ihrer Zeit bietet. Sie überschreitet Grenzen und erlebt mit 74 Liebe und Sexualität noch einmal so befriedigend wie in jungen Jahren. „Es war zweifellos angenehm, in einem jungen Körper zu leben. Aber ob es auch besser war?“, fragt sich die Protagonistin dieses Roman und katapultiert sich so mitten in die aktuellen Debatten um die „neuen jungen Alten“ oder auch „Best Ager“.

 

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass mein Roman nun in ungekürzter Form erscheint“, sagt Brigitte Halenta, die ihr Werk als einen „psychologischen Entwicklungsroman“ bezeichnet. „Alter so positiv zu erleben, wie Henriette es tut, ist keine Illusion oder ein Märchen, es kommt viel öfter vor, als man denkt.“ Mit ihrem Roman, den sie zunächst 2007 in stark verkürzter Form bei einem renommierten Verlag veröffentlichte, möchte sie ihren Leserinnen und Lesern dabei helfen, neue, positive Perspektiven zum Thema Alter zu entwickeln: „Ohne eine Vorstellung von Zukunft, das heißt ohne Hoffnung, kann der Mensch nicht leben. Zeit wird subjektiv sehr verschieden erlebt. Man kann schon mit 50 mit dem Leben abschließen und man kann mit 80 noch große Pläne haben.“ 

 

Das E-Book kostet 5,99€ und kann bis zum 15.02.2016 exklusiv bei Amazon bestellt werden. Danach wird es auch u.a. bei Thalia, Hugendubel und weiteren Online-Buchshops zu bestellen sein. Mitte Januar 2016 wird darüber hinaus auch die ungekürzte Taschenbuchausgabe von „DER BREITE DER ZEIT“ bei MARTIN BÜHLER Publishing erscheinen.

 

Stimmen zum Buch:
„Die Autorin Brigitte Halenta, Psychotherapeutin und Drehbuchautorin aus Lübeck schreibt einen faszinierenden Stil, mit dem sie jeden Leser und jede Leserin sofort in ihren Bann zieht. Mit ihren Figuren kann man sich identifizieren. Sie drücken aus, was die Generation 50+ empfindet, aber sich oft noch nicht traut umzusetzen. „Die Breite der Zeit“ macht Mut im Alter ganz neue Wege zu beschreiten, denn sie zeigt Möglichkeiten auf, die verbleibende Lebenszeit aktiv und lustvoll zu verbreitern. Solch lesenswerte Romane, die nie kopflastig und doch psychologisch wertvoll sind, sind leider sehr rar gesät. Umso mehr wünscht man einem solchen Buch, dass es den Weg in die Herzen vieler Menschen findet.“

Sybille Fuchs, Libri Online

 

„Brigitte Halenta, geb. 1937, lebt in Lübeck, ist Psychotherapeutin, Schriftstellerin, Lehrerin und Drehbuchautorin. Sie verfügt über einen faszinierenden Stil. Ihre Figuren drücken aus, was viele Ältere oder deren Kinder gerade im Heute empfinden, aber oft noch nicht in die Tat umsetzen. Die Lektüre macht Mut. „Die Breite der Zeit“ zeigt Möglichkeiten, die verbleibende Lebenszeit aktiv und lustvoll zu verbreitern mit dem, was beglückt. In diesem Roman schildert sie das Leben einer etwa gleichaltrigen Frau. Nach dem Verlust von Familie und Haus wird aus der „grauen Maus“ mit 70 eine Malerin, Freundin, Ersatzoma, Wohltäterin und Geliebte.“

Alt? Na und! Nr.66 2007

 

 

Vita:

Brigitte Halenta ist Jahrgang 1937 und hat bis 2010 als Psychotherapeutin in eigener Praxis gearbeitet. Seit sie mit 10 Jahren ihren ersten Roman auf ein Blöckchen schrieb, sind viele Texte entstanden – Gedichte, Kurzgeschichten, Theaterstücke, Drehbücher, auch Romananfänge – aber zwei Studiengänge (Germanistik und Psychologie), drei Ehen, drei Kinder und die Notwendigkeit, Geld zu verdienen, haben sie lange davon abgehalten, sich um Veröffentlichungen zu bemühen.

 

2000 erhielt sie für das Drehbuch „Lavendel ist blau“ den Förderpreis der Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Werke Schleswig-Holstein. Im März 2007 erschien ihr Roman „Die Breite der Zeit“ im Orlanda Verlag, Berlin. Seitdem Kurzprosa in den Literaturzeitschriften „Der Dreischneuß“, „Macondo“, „Entwürfe und 2012 der Roman „Lavendel ist blau“ als E-Book bei epubli.

 

  

Pressekontakt

 

Medienkonzepte Nord

Frau Ingken Wehrmeyer

Am Kiel Kanal 1

24106 Kiel

Deutschland

 

0431-2406330

0431-2405199

http://www.medienkonzepte-nord.de

iw@intrag.com

 

Medienkonzepte Nord realisiert Projekte für alle Medien: Print, TV, Radio und Internet.

Die Inhaberin Ingken Wehrmeyer ist sowohl ausgebildete Juristin als auch Journalistin und hat in allen Medienbereichen gearbeitet: Tageszeitungen, Hörfunk (NDR), Fernsehen (RTL und ZDF), Fachzeitschriften und Internet. Die Journalistin schreibt zudem Pressemitteilungen und Artikel für Kundenmagazine, aber auch regionale Sachbücher (u.a. für den Wachholtz-Verlag). Darüber hinaus sie Mitglied der Autorengruppe „Roter Hering“, die zusammen mit Tatort-Drehbuchautor Felix Huby Exposés, Treatments und Drehbuchideen für Fernsehproduktionen entwickelt.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0